Traum: Protokoll-Bild

Hier ist es heute schwierig. Den ganzen Tag schon appen wir orange: „schwierig“. Es gibt nur den einen Wunsch: Bitte bitte glaub uns, dass auch Gegenwart schwierig sein kann, auch wenn es „nur“ Erinnerungen sind… An wen dieser Wunsch gerichtet ist, weiß ich gar nicht genau… es ist die Sehnsucht nach Entspannung…. Nach Kontakt im Außen und doch mehr im Innen…

Ich wachte auf und merkte schon morgens, dass mein Körper angespannt ist. Ich glaube ich „hänge“ im Traum-Bild… von vorletzter Nacht. Gestern Abend malte ich noch das Bild dazu… Ich füge es hier noch einmal ein… denn heute geht es um diesen Traum… Jenen, den ich gestern am Ende des Artikels beschrieb. Gestern, als ich im Zusammenhang mit der App darüberschrieb, war es mehr ein drüber schmunzeln, dass mein Gehirn nun im Schlaf vom Protokollieren träumt… doch die Nachwirkungen dieses Bildes sind enorm… das „Protokoll schreiben“ nicht mehr im Vordergrund…

traumprotokoll

Es gab mehrere kurze Assoziationen zu dem Traum, immer mal wieder ploppte seit gestern Abend etwas auf.

  • „Diese personfizierte Drohung“ (der Mann links neben mir)
  • „Diese dunkle Macht an Board“ (auch auf jenen bezogen)
  • „Ich möchte aussteigen. Aufstehen vom Tisch… doch wohin?“
  • Damals und Heute: Damals ein Täter an Land und in der Familie am Tisch Unglaube und Schweigen… Heute das Wissen um Damals an Land und „ich“ am Tisch in der Gesellschaft… oder Heute: „ich“ am Tisch mit „mir selbst“… Wissend, und doch nicht glaubend und bedroht aus dem eigenen Innen
  • „Ich weiß um mein Leben. Aber es hat im gegenwärtigen Leben (auf dem Schiff) keinen Platz. Ich weiß um diesen Umschlag meiner Vergangenheit. Aber auf dem Schiff ist dafür kein Raum.“
  • „Zeiträuber“ ist der Begriff für den Menschen an Land… Er, ein Täter?
  • „Ich möchte hin zum „Räuber“, hin zum Umschlag. Möchte wissen…“
  • „Zwischen diesem Mann an Land, (einem Täter) und mir sitzt einer an Board, links von mir, vor dem nicht gesprochen werden will, darf, soll…“
  • Ist der Umschlag erst mal im eigenen Briefkasten, fühlt es sich entlastend an…

Doch noch ist vor Augen immer der Augenblick: Ich schaue in die Augen an Land… ein Mensch schaut mich an. In der Hand einen Umschlag. Ich nenne ihn „Zeiträuber“… Den „Zeiträuber“ im Blick, „ich“ am Tisch sitzend, blickt auch er mich an. Ohnmacht. Pure Ohnmacht, so fühlt es sich im Körper an… Unheimlich. Die Stimmung ist „unheimlich.“… unheimlich und erdrückend. ER weiß…

Vor knapp 2 Stunden nahm ich eine Bedarfstablette. Ich kam nicht in Kontakt… Zu vielfältig sind die Assoziationen. Ich kann nicht greifen, was genau der „Kern“ der Thematik ist… finde keinen Zugang zu dem sich erinnernden Anteil… nur der Körper zeigt mir, wie „geladen“ das Bild, die Erinnerungen sind…

Während die Tablette wirkt, wird ein weiteres Empfinden „gespuckt“… verzweifelt und fassungslos fallen die Worte: „Du musst nach Hause“… „Niemand glaubt dir. Du musst da wieder hin.“… unglaublich.

Nur einen kurzen Augenblick fühle ich die Ohnmacht: „Niemand glaubt dir“…Niemand glaubt dir und somit musst du da wieder hin… zurück… zurück nach Hause… runter vom Schiff… zurück… weg von der Hoffnung, du würdest gehört… welch schmerzhafte Erfahrung… dir wird nicht geglaubt… und: „Du musst nach Hause“… wieder zurück… zurück in die Welt der Gewalt… nach Hause zurück. Damals… Wo sonst sollst du hin?… Gefangen am Tisch. In Ohnmacht. Bewegungslos…

Im Innen tobt ein Kampf. Es ist nur ein Bild… gemalt nach einem Traum. Ja…. Und doch: Sooo ausdrucksstark, denke ich mehr und mehr… es erinnert… an was genau auch immer… für die einen nur ein Bild… für die anderen Ausdruck von Erinnerungen, vor allem von Empfindungen…

Ein Umgang damit in der Gegenwart schwierig…

Advertisements

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.